Schon bereits im letzten Jahr haben wir diesen Urlaub gebucht. Es sollte diesmal ein Kinderurlaub werden, deswegen dachten wir an einen Bauernhof mit Tieren, Reitunterricht für die Kinder usw. So etwas zu finden, auch noch bezahlbar war gar nicht so einfach. da noch mehrere Kriterien erfüllt sein mußten. Da mein Mann in diesem Jahr sehr stark beruflich eingespannt war, konnte er nicht die ganze Zeit dort bleiben, somit galt es, einen Bauerhof zu finden, der möglichst in der Nähe lag. Gefunden haben wir das im Sauerland, bezahlbar und "Kinderfreundlich". Ja waren sie aber leider eher für Kleinkinder. Aber unsere zwei haben das Beste daraus gemacht.

  Das sollte es dann sein.

Jeden Tag reiten für die Kinder, bis auf zweimal wegen Dauerregen abgesagt, aber eben mehr für Kleinkinder geeignet. Unsere Größere wollte da schon mehr, aber das war leider nicht möglich, da die Ställe der Pferde zu weit weg lagen. 

   

   

Unsere älteste Nichte durfte dann schon die kleineren Kinder selbständig führen. Das machte sie natürlich sehr gerne, schließlich war sie schon "groß".

 

Aber manchmal muß man eben auch warten bis ein Pferd frei wird.


Dafür wohnten dann auch wieder andere Tiere hier, die uns auch fast alle täglich besuchten.

  

   

    

Besonders schön war es in den Morgenstunden wenn die ganze Scahr zum Frühstück erschien.



Ausflüge standen als schlecht-Wetter-Alterenative oft auf den Plan. Hier unten sind wir alle im Saueralndpark unterwegs.

 



     

   

Ob jemand hier weiß wo es lang geht ? :-)



Aber auch jede Menge Tiere gibt es hier.

   

 

   

An den regenfreien Tagen sind wir dann zum Minigolf nach Schmallenberg aufgebrochen. Naja, was macht man nicht alles für die lieben Kinder.

 

An einem Tag ging es dann zur Attahöhle. Teuer der Eintritt, alles andere darum herum ebenso. Im Umgangsspachlichen würde man sagen: Abzocke.
Der Weg in die Höhle und auch durch die Höhle kann man nicht alleine machen. Es wird einem ein Führer zur Seite gestellt, der dann immer mit einer Gruppe durch die Höhle geht. Dabei werden bestimmte Dinge in der Höhle erläutert. Grundsätzlich, wie gesagt, interessant, aber auch körperlich anstrengend. Nochmal? Nein, ich nicht. Im übrigen ist fotografieren strengstens verboten. Man kann natürlich Fotos am Kiosk nebenan kaufen. Hmm, freundlich? Naja.

 

 

Der Kahle Asten gehörte natürlch ebenso als Ausflugsziel dazu.

 

     

An einem anderen sonnigen Tag haben wir uns bis ins Rothaargebirge vorgewagt. Der Rothaarsteig, hmm, für Wandere ideal, aber meines, nee, überhaupt nicht. Dieses "wir treffen uns in Wanderkleidung, mit Wanderstab und lso gehts mit Wanderkarte", mag ich nicht. Aber jedem das seine.



     

   

Natürlich darf auch eine Runde "Eis-Essen" nicht vergessen werden. In Schmallenberg selber gibt es eine Eisdiele mitten im Dorf, direkt neben einem Brunnen. Liegt schön, Eis lecker, und viel, sehr viel :-)

 

Auf einer unserer Streifzüge haben wir eine See unterhalb einer Bewaldung entdeckt der seine Farbe von der nebenliegen Schieferfabrik hat.

 



   

An den Regentagen versuchten die Kids das Beste daraus zu machen. Selbst erfundene Tänze waren in desem Sommer der Renner.

   

Einmal in der Woche gab es für die Kinder Lagerfeuer mit Stockbrot. Eigentlich waren auf dem Hausprospekt nioch viel mehr Aktivitäten ausgeschrieben, aber die mesiten fanden gar nicht statt. Das war sehr schade, zumal wir uns natürlich auch deswegen für diesen Bauernhof entschieden hatten. Aber da kommt mal wieder das Sprichwort - Papier ist geduldig - zum Tragen. 



Aber es wurde auch Geburtstag gefeiert. Unsere jüngste Nichte wurde 9 Jahre alt.

 
 

Eine große "Attraktion" war auf dem Bauernhof war einmal in der Woche, falls es nicht regnet, die Tracktor - Rundfahrt. Sehr beliebt bei den Kindern. Einmal bin ich dann mitgefahren. Die Umgebung ist schon sehr schön, aber nicht meine auf Dauer.


  


   

Die Abende wurden dann oft am Apfelbaum verbracht :-) Irgendwie muss es ja möglich sein an die "Dinger" heranzu kommen :-), aber gemeinsam ist eben viel machbar.



 

 

Zum Abschluß noch ein paar Landschaftimpressionen und ganz am Ende, wie (fast) immer :-) Sonnenuntergang.





 




   



 


Aber eines darf natürlich nicht vergessen werden: Unsere Ayla war natürlich auch wieder mit.